Das StaubTM Cranial System
Ein völlig neuer Denkansatz setzt neue Maßstäbe in der Zahnmedizin und Zahntechnik.
Die mathematische Berechnung nach StaubTM Cranial.
Durch die Kenntnis eindeutig definierter Referenzpunkte, die so bis dato in der Zahnheilkunde nicht bekannt waren, ist es möglich, den ursprünglichen Zahnstand eines Patienten – unabhängig von seiner jetzigen Zahnsituation anhand des reinen Modells zu berechnen.
Das StaubTM Cranial System bietet keine Teillösungen, sondern ein Gesamtkonzept, das die Analysefunktion von Modellen und bestehendem
Zahnersatz in allen Varianten der festsitzenden und herausnehmbaren Prothetik beinhaltet.
Für die Funktionsdiagnostik und Kombinationstechnik ist es gleichermaßen unentbehrlich wie für die Implantalogie und Kronen-/Brückentechnik. Im Mittelpunkt stehen aber stets die Gesundheit und die physiologische Ausgewogenheit des Patienten unter Einbeziehung seiner individuellen anatomischen Merkmale.

Im Rahmen seiner Grundlagenforschung an über 6.500 verschiedenen Modellen, sowie in Zusammenarbeit mit der Universitätsklinik in Freiburg, konnte K.H. Staub sowohl im Oberkiefer als auch im Unterkiefer konstante Größen nachweisen, die bis heute in der Zahnmedizin unbekannt waren. Diese reproduzierbaren Größen werden als Craniale Referenzpunkte bezeichnet und sind der Ausgangspunkt für eine genaue Rekonstruktion des ursprünglichen Zahnstandes, die anhand der Modellanalyse rechnerisch vorgenommen
wird.

...weiter